http://www.ludgerischule-lh.de | Ludgerischule

Herzlich willkommen in der Ludgerischule!

Ein Blick in die Zukunft!

Maskenpflicht enfällt ab Montag, dem 21.06.2021

Donnerstag, 17.06.2021

Liebe Eltern,

durch die Presse haben Sie es längst erfahren, das Ministerium hat uns vor einigen Minuten nun auch offiziell informiert, dass die Maskenpflicht ab Montag im gesamten Außenbereich der Schulen, insbesondere auf Schul- und Pausenhöfen sowie auf Sportanlagen entfällt!

Untenstehend für Sie die Informationen aus dem Ministerium.

Herzliche Grüße

Tanja Grewe und Julia Mayr

 

>>>>>>> Beginn der SchulMail des MSB NRW >>>>>>>>>

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

die nachhaltig sinkenden Inzidenzzahlen in ganz Deutschland und vor allem auch in Nordrhein-Westfalen sind für uns alle eine große Erleichterung. Im Rahmen der ständigen Überprüfung der Schutzmaßnahmen gegen das Corona-Virus auf Erforderlichkeit und Verhältnismäßigkeit hat die Landesregierung jetzt die Maskenpflicht an Schulen auf den Prüfstand gestellt. Wir halten eine Anpassung der Pflicht zum Tragen von Schutzmasken an die geänderte Infektionslage für angemessen und verantwortbar. Die Coronabetreuungsverordnung wird daher kurzfristig angepasst. Ab Montag, 21. Juni 2021, gelten die folgenden Regelungen:

Die Maskenpflicht entfällt im gesamten Außenbereich der Schulen, insbesondere auf Schul- und Pausenhöfen sowie auf Sportanlagen.

Innerhalb von Gebäuden, also in Klassen- und Kursräumen, in Sporthallen, auf Fluren und sonstigen Verkehrsflächen sowie den übrigen Schulräumen besteht die Maskenpflicht weiter.

Es bleibt allerdings jeder Schülerin und jedem Schüler sowie allen in Schule tätigen Personen unbenommen, im Außenbereich freiwillig eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Die Freiwilligkeit, auch im Außenbereich eine Maske zu tragen, bedingt, dass es für die Schulen weder eine infektionsschutzrechtliche noch eine schulrechtliche Handhabe gegenüber einzelnen Mitgliedern der Schulgemeinde gibt, verbindlich das Tragen einer Maske durchzusetzen.

Alle übrigen Hygienemaßnahmen (z.B. Handhygiene, Durchlüftung von Klassenräumen) gelten fort. Auch die Pflicht zur Testung zweimal in der Woche bleibt bestehen.

Im Zusammenhang mit dem Wegfall der Maskenpflicht ist der Mindestabstand von 1,50 m nur noch innerhalb von Gebäuden von Bedeutung, wenn dort wegen eines besonderen pädagogischen Bedarfs (z.B. Sport) oder beim zulässigen Verzehr von Speisen und Getränken vorübergehend keine Maske getragen werden muss.

Ich danke Ihnen erneut für Ihre Anstrengungen, mit denen das Infektionsgeschehen an Schulen so effektiv bekämpft bzw. eingedämmt wurde. Der Wegfall der Maskenpflicht im Außenbereich wird den Schulalltag angesichts der sommerlichen Temperaturen für die letzten Schulwochen hoffentlich ein wenig angenehmer machen.

Mit freundlichem Gruß

Mathias Richter

 <<<<<<<<<< Ende der SchulMail des MSB NRW <<<<<<<<<<

Hitzefrei und Spielfest am Freitag

Mittwoch, 16.06.2021

Liebe Eltern!

Hitzefrei an allen Grundschulen in Lüdinghausen erst nach der 5. Stunde!

Damit Sie verlässlich planen könnnen, teilen wir Ihnen mit, dass es an den Grundschulen in den nächsten drei Tagen erst nach der 5. Stunde Hitzefrei gibt. Die Kinder haben nach Stundenplan Unterricht. Nach Beratung aller drei Grundschulleitungen haben wir entschieden, dass wir erst nach der 5. Stunde Hitzefrei geben werden, damit möglichst wenig Untericht ausfällt. Für die Kinder der Ludgerischule bedeutet dies, dass kein Unterricht ausfallen wird. Dafür gibt es aber in den nächsten drei Tagen keine Hausaufgaben auf! Somit können die Kinder den Nachmittag genießen und Sie haben eine Verlässlichkeit der Unterrichtszeit!

Sollten die Temperaturen auch zu Beginn der nächsten Woche beständig hoch bleiben, werden auch wir nach der 5. Stunde Hitzefrei geben. Hierüber werden wir Sie aber rechtzeitig informieren.

Der Instrumentalunterricht findet am heutigen Donnerstag wie geplant statt.

Grundsätzlich gilt bei Hitzefrei, dass die Schule Sie als Eltern rechtzeitig über das Vorhaben informiert. Haben Sie keine Sorge, die Kinder werden ohne Ihr Wissen nicht frühzeitig aus dem Unterricht entlassen.

Absage des Spielfestes am kommenden Freitag

Einen Wehmutstropfen haben die hohen Temperaturen leider doch. Wir sagen das Spielfest für die Jahrgangsstufen 1 und 2 ab. Hoffen aber gelichzeitig, dass der Ausweichtermin am Freitag, den 25.06.2021 wahrgenommen werden kann und dass die helfenden Eltern, die sich für diesen Freitag gemeldet haben, ihre Unterstützung auch am 25.06. anbieten können. Hierzu erhalten Sie noch Informationen.

Diese Informationen für Sie am frühen Morgen auf die Schnelle, damit Sie verlässlich planen können!

Viele Grüße

Tanja Grewe und Julia Mayr

Aktuelle Informationen zum Schulbetrieb:

Montag, 31.05.2021

Liebe Eltern,

Willkommen zurück im Schulalltag! Wir freuen uns, heute Morgen zum ersten Mal in diesem Jahr alle Kinder in der Schule begrüßen zu dürfen. Wir sind schon sehr gespannt und hoffen, dass der Start reibungslos funktioniert. Jetzt heißt es: Endlich wieder eine „normale“ Tagesstruktur! Die Inzidenzzahlen sprechen momentan sehr dafür, dass dies auch bis zu den Sommerferien so bleiben wird.

Schwimmunterricht:

Die Eltern des dritten Jahrgangs wurden bereits über den Start des Schwimmunterrichts informiert. Der Startschuss fällt am heutigen Montag.

Sportunterricht:

Das Ministerium gibt vor, dass der Sportunterricht im durchgängigen Präsenzbetrieb bei Beachtung der einschlägigen Hygienevorgaben wieder grundsätzlich in vollem Umfang erteilt werden kann. Allerdings sollte dieser in der Regel im Freien stattfinden. Das werden wir bei der guten Wetterlage so handhaben.

Instrumental-AG:

Die Instrumental AG findet ab dem 07.06.2021 wieder hier in den Räumen der Ludgerischule statt. Frau Specht wird die betroffenen Familien ansprechen und informieren.

Instrumental-AG im Schuljahr 2021/2022:

Die Planungen für das nächste Schuljahr beginnen bereits. Eine Abfrage für die Instrumental-AG im nächsten Schuljahr wird es ab dem 15. Juni in einem gesonderten Elternbrief geben.

Zeugnisse:

Zum Ende des Schuljahres erhalten alle Kinder ein Zeugnis. Die Kinder der Schuleingangsphase erhalten ein Berichtszeugnis, die Kinder des dritten Schuljahres ein Berichts- und Notenzeugnis und die Kinder des vierten Schuljahres ein reines Notenzeugnis. Für Ihre Planungen schon einmal die Information, dass am Dienstag, den 29.06.2021 die Kinder der Klassen 1, 2 und 3 die Kopie ihres Zeugnisses erhalten. Die Ausgabe der Zeugniskopie erfolgt durch die Klassenlehrerin oder den Klassenlehrer. Sie haben dann die Gelegenheit, das Zeugnis in Ruhe zuhause gemeinsam mit Ihrem Kind zu lesen. Am Mittwoch, dem 30.06.2021 und am Donnerstag, dem 01.07.2021 haben Sie in Absprache mit der Klassenlehrerin / dem Klassenlehrer in dringenden Fällen die Gelegenheit für ein Gespräch. Sprechen Sie die jeweilige Lehrerin oder den Lehrer an und vereinbaren Sie einen Termin. Haben Sie keinen Gesprächsbedarf, dann geben Sie Ihrem Kind die unterschriebene Zeugniskopie bis Freitag, 02.07.2021 wieder mit in die Schule. Erst am Freitag erhalten alle Kinder dann das Originalzeugnis. Der 4. Jahrgang erhält das Originalzeugnis (keine Kopie) erst am Freitag, den 02.07.2020. Selbstverständlich ist in den Zeugnissen der Distanz- sowie der Wechselunterricht vermerkt. Die Leistungen im Präsenzunterricht und die Leistungen im Distanzunterricht/ Wechselunterricht werden selbstverständlich berücksichtigt.

Schulbuchbestellung für das Schuljahr 2021/2022:

Auf Grundlage des neuen Erlasses erhöht sich der Elterneigenanteil von 12,00 € auf 16,00 € pro Kind. Dies ist im Buchbestellzettel, den Sie mit dem Zeugnis erhalten, bereits berücksichtigt.

Spielfest:

Weitere Informationen zum Spielfest erhalten Sie zeitnah. Eines können wir Ihnen aber schon mitteilen. Das Spielfest wird nicht mit allen Klassen gleichzeitig stattfinden, sondern an den beiden geplanten Tagen. An einem Tag die Klassen 3 und 4 und an dem anderen Tag die Klassen 1 und 2.

Letzter Schultag:

Am Freitag, dem 02.07.2021 ist der letzte Schultag. Der Unterricht endet nach der 3. Unterrichtsstunde, um 10:55 Uhr. Die OGS-Betreuung findet bis 14:00 Uhr statt.

OGS Ferien-Betreuung:

Die Betreuung der Kinder aus der OGS findet in den ersten drei Wochen der Sommerferien statt. Die Anmeldungen hierzu finden aktuell statt.

  1. Woche: Marienschule
  2. Woche: Ostwallschule
  3. Woche: Ludgerischule

Nach den Ferien:

Wenn alles so läuft, wie bisher, dann starten wir wieder am 18.08.2021 von 8.10 Uhr bis 11.40 Uhr in den Unterricht!

Abschlussfeier:

Auch wenn wir noch nicht sicher wissen, ob wir am letzten Schultag die 4. Klassen im Rahmen einer kleinen Feier verabschieden dürfen, möchten wir Ihnen trotzdem schon einmal für Ihre Planungen unsere Zeiten mitteilen, die wir im Blick haben: Nach unseren Planungen werden die Abschlussfeiern der Klassen beginnen:

4a: 8:15 Uhr           4b: 9:45 Uhr           4c: 11:15 Uhr

Nähere Informationen erhalten Sie, sobald wir die Rahmenbedingungen für die Abschlussfeiern wissen. Sicher ist aber, dass in jedem Fall nur zwei (mit dem Kind drei) Personen an der Feier teilnehmen dürfen. Zum jetzigen Zeitpunkt ist davon auszugehen, dass die Personen, die an der Abschlussfeier teilnehmen, einen negativen Schnelltest benötigen.

PCR-Pool-Lolli-Tests:

Die Kinder werden weiterhin zweimal wöchentlich getestet. Für Sie zur Kenntnis:

Am Montag, 31.05.2021 werden die Jahrgänge 2 und 3 getestet.

Am Dienstag, 01.06.2021 werden die Jahrgänge 1 und 4 getestet.

Am Mittwoch, 02.06.2021 werden alle Jahrgänge getestet.

An einer Bescheinigung über das negative Testergebnis für Ihr Kind, wird noch gearbeitet. Morgen erhalten die Kinder des Jahrgangs 2 und 3 und am Mittwoch die Kinder der Jahrgänge 1 und 4 die Bescheinigung über die Postmappe.

Für die Feiertage:

Sollte widererwartend ein Lolli-Pooltest am 02.06.2021 positiv sein, werden wir Sie bis spätestens Donnerstag, 03.06. 8:00 Uhr per E-Mail informieren. Der Einzel-Lolli-Test ist dann am Freitag, 04.06. zwischen 8:30 Uhr und 9:00 Uhr in die Schule zu bringen.

In den restlichen Schulwochen vom 07.06.2021 bis zum 02.07.2021 werden:

die Jahrgänge 2 und 3 immer montags und mittwochs getestet

die Jahrgänge 1 und 4 immer dienstags und donnerstags getestet.

Fronleichnam:

03.06. Feiertag, schulfrei

04.06. beweglicher Ferientag, schulfrei, OGS-Betreuung findet statt, Anmeldung erforderlich.

Schulkonferenz:

Die Schulkonferenz findet am 10.06.2021 um 19:30 Uhr in der Schule im Lehrerzimmer statt.

Herzliche Grüße schickt das Kollegium der Ludgerischule!

Tanja Grewe und Julia Mayr              

 

Donnerstag, 20.05.2021

Informationen zum Schulbetrieb ab dem 31.05.2021

Liebe Eltern,

bereits am gstrigen Abend erhielten wir die ersten Informationen zum Schulbetrieb ab dem 31.05.2021.

Im Folgenden finden Sie die gesamte E-Mail des Ministeriums. Wir haben die Dinge markiert (dick), die für die Grundschule relevant sind, und jeweils erste Anmerkungen von uns (kursiv).

Wir freuen uns sehr, genügend Zeit zur Vorbereitung zu haben. Aber vor allem freuen wir uns, gemeinsam zurück in den Klassenunterricht zu kehren. Dies gilt besonders für den Jahrgang 4, der, auch wenn es nur für fünf Wochen ist, zum Ende der Grundschulzeit noch zusammenkommen darf! Denn vier Jahre gemeinsame Zeit, muss man auch gemeinsam beenden dürfen!

Geben Sie uns etwas Zeit, denn es wird vieles möglich werden, jedoch bedarf es nach wie vor einer guten Planung! Wir werden Sie weiterhin auf dem Laufenden halten!

Stundenplan ab dem 31.05.2021

Die Klassenlehrer*innen werden Sie in der nächsten Woche über den Stundenplan ab dem 31.05.2021 informieren. Zum heutigen Zeitpunkt gehen wir davon aus, dass wir in den alten Stundenplan (Dezember 2020) zurückkehren werden.

Herzliche Grüße 

Tanja Grewe und Julia Mayr

 

SchulMail: Schulbetrieb ab dem 31. Mai 2021

Staatssekretär Mathias Richter schreibt am 19.05.2021:

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

auf der Grundlage der aktuellen Fassung der Coronabetreuungsverordnung findet derzeit der Schulbetrieb in Nordrhein-Westfalen ganz überwiegend im Wechselunterricht, in einer geringeren Zahl von Fällen wegen hoher Inzidenzwerte noch im reinen Distanzunterricht statt. Ausgenommen von diesen Einschränkungen sind Abschlussklassen und ein Teil der Förderschulen.

Nordrhein-Westfalen hat mit diesem Unterrichtskonzept auf dem Höhepunkt der dritten Welle der Pandemie einer nachhaltigen Infektionsprävention den Vorrang gegeben. Inzwischen weist mehr als die Hälfte der Kreise und kreisfreien Städte eine stabile Inzidenz von unter 100 auf. Hinzu kommt, dass in Nordrhein-Westfalen schon in der 12. Kalenderwoche das erste Mal in den Schulen getestet wurde; seit dem Ende der Osterferien erfolgen stabil zwei pflichtige Tests pro Woche. In den Grund- und Förderschulen steht zudem seit dem 10. Mai 2021 mit dem Lolli-Test ein sehr sensitives und altersgerechtes Testverfahren zur Verfügung.

Schulbetrieb im durchgängigen Präsenzunterricht

Auch aus diesen Gründen kehren ab Montag, 31. Mai 2021, grundsätzlich alle Schulen aller Schulformen in Kreisen und kreisfreien Städten mit einer stabilen Inzidenz von unter 100 zu einem durchgängigen und angepassten Präsenzunterricht zurück. Die bestehenden strikten Hygienevorgaben (insbesondere Masken- und Testpflicht) gelten weiter.

Anmerkung Ludgerischule: Da der Kreis COE bereits seit mehreren Tagen stabil unter einer Inzidenz von 50 liegt, gehen wir fest von einem Start in die vollständige Präsenz am 31.05. aus!

Für die Unterrichtstage nach Pfingsten, also vom 26. bis 28. Mai 2021, gelten noch die bisherigen Regelungen der Coronabetreuungsverordnung fort.

Bereits jetzt stellt das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) nahezu täglich durch Allgemeinverfügung den Kreis der betroffenen kommunalen Gebietskörperschaften (Kreise und kreisfreie Städte) ausdrücklich fest, so dass keine neuen, zusätzlichen Verfahrensregeln implementiert werden müssen. Auch für den Übergang in einen Inzidenzbereich von unter 100 sollen die allgemeinen Regeln gelten:

  • An fünf aufeinanderfolgenden Werktagen ein Unterschreiten des Schwellenwertes;
  • danach Außerkrafttreten der Einschränkungen am übernächsten Tag;
  • die aktuelle, vor allem auch schulorganisatorisch motivierte Regelung des § 1 Absatz 14 Coronabetreuungsverordnung, wonach Übergänge nur zum Wochenbeginn möglich sind, wird nicht länger benötigt, da die betroffenen Schulen sich bereits in einem eingeschränkten Präsenzbetrieb befinden.

Zur Erinnerung: Unverzichtbare schriftliche Leistungsnachweise können schon derzeit von Schülerinnen und Schülern aller Schulformen und Jahrgangsstufen in der Schule selbst abgelegt werden.

Anmerkung Ludgerischule: Das tuen wir bereits, sodass die Lernzielkontrollen, die bis zum 28.05. geplant sind, auch durchgeführt werden, es sei denn die Klassenlehrer*innen geben Ihnen eine neue Information.

Mit den dargestellten Regeln wenden wir in Nordrhein-Westfalen die bundeseinheitlichen Vorgaben der sog. „Notbremse“ (§ 28b Absatz 3 Infektionsschutzgesetz) an. Diese Regeln gewährleisten durch die Bindung an Inzidenzwerte und mehrtägige Übergangsfristen die notwendige Planungssicherheit. Wir sind voller Zuversicht, dass die deutlich gesunkenen Infektionszahlen, der erhebliche Impffortschritt, die Beibehaltung der zweimal pro Woche stattfindenden verpflichtenden Tests in den Schulen sowie die Beachtung der Hygieneregeln und Schutzmaßnahmen diese Planungssicherheit für fünf Wochen Präsenzunterricht bis zum Beginn der Schulferien Anfang Juli ermöglichen werden. Zu einer vollständigen Information gehört allerdings auch, Sie darüber zu unterrichten, dass aufgrund eines denkbaren Wiederanstiegs der Sieben-Tages-Inzidenz in einzelnen Kreisen oder kreisfreien Städten über 100 (oder gar über 165) eine erneute Rückkehr in den Wechsel- (oder gar Distanz-) Unterricht nicht gänzlich ausgeschlossen werden kann. Ich möchte Sie in diesem Zusammenhang bitten, sich anhand der im Internet verfügbaren Informationen des MAGS oder auch der örtlichen Gesundheitsbehörden auf dem Laufenden zu halten.

Hinweise zu den aktuellen Hygienevorgaben für den Schulbetrieb finden Sie unter folgendem Link: https://www.schulministerium.nrw/themen/schulsystem/angepasster-schulbetrieb-corona-zeiten/impfungen-infektionsschutz-hygiene-masken

Präsenzunterricht in Klassen- und Kursstärke

Im Präsenzunterricht in Klassen- oder Kursstärke ist das Tragen einer medizinischen Maske auch am Sitzplatz im Unterricht weiterhin verpflichtend. Zudem müssen sich seit dem Ende der Osterferien Schülerinnen und Schüler sowie alle an der Schule Beschäftigten zwei Mal pro Woche einem Antigen-Schnelltest oder in Grundschulen, Förderschulen und einem Teil der Schulen mit Primarstufe einem Lolli-Test unterziehen. Die dadurch im Vergleich zum ersten Schulhalbjahr deutlich erhöhten Sicherheitsmaßnahmen sind nicht nur Grundlage für einen täglichen Unterricht in Klassen- und Kursstärke, sondern auch Voraussetzung dafür, dass über den Unterricht im Klassenverband hinaus eine Mischung von Schülergruppen im Präsenzunterricht erfolgen kann. Dies gilt beispielsweise im Bereich der Fremdsprachen, im Wahlpflichtbereich, im Religionsunterricht oder bei der Aufteilung in E- und G-Kurse – so wie es mit der SchulMail vom 22. April 2021 bereits für den Wechselunterricht ermöglicht wurde.

Mir ist bewusst, dass der Übergang vom Wechselunterricht in einen durchgängigen Präsenzunterricht die Schulen vor unterschiedlich große Herausforderungen stellt. Insbesondere in den weiterführenden Schulen, in denen in den kommenden Wochen bis zu den Sommerferien vielfach noch schriftliche sowie mündliche Prüfungen erfolgen, die unter konsequenten Hygiene-Auflagen stehen und die einen hohen Personaleinsatz erfordern, ist es daher an einzelnen Tagen mit Prüfungsgeschehen vertretbar, dass für bestimmte Klassen und Jahrgangsstufen der Präsenzunterricht nicht in vollem Umfang erteilt wird. Vor diesem Hintergrund ist es wichtig, dass die Schulleitungen gegenüber den Eltern sowie den Schülerinnen und Schülern transparent darlegen, welche Einschränkungen im Hinblick auf den Präsenzunterricht anstehen könnten. In diesem Zusammenhang möchte ich darauf hinweisen, dass derzeit grundsätzlich noch befristete Verträge geschlossen werden können, um die personelle Präsenz in den Schulen zu erhöhen; vor Eintritt in entsprechende Planungen sollte die jeweils zuständige Bezirksregierung kontaktiert werden.

Anmerkung Ludgerischule: Wir gehen davon aus, dass es an der Ludgerischule zu keinen, wie oben genannten, Einschränkungen kommt.

Auswirkungen auf die Testverfahren

Grundsätzlich hat die Umstellung vom Wechsel- auf einen vollständigen Präsenzunterricht keine Auswirkungen auf die in den Schulen eingesetzten Testverfahren und die Anzahl der benötigten Tests.

Für die Grundschulen, Förderschulen und Schulen mit Primarstufe, die am Lolli-Testverfahren beteiligt sind, werden sich voraussichtlich nur kleine Änderungen ergeben. Im Interesse einer gleichmäßigen Auslastung der Labore und mit dem Ziel, die Anpassungen so gering wie möglich zu halten, wird es zumindest bis auf Weiteres bei den vier Pool-Testtagen Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag bleiben, wobei an jedem Tag die Hälfte der in der Schule anwesenden Schülerinnen und Schüler am Pool-Test teilnehmen. Das hätte in einer Grundschule zur Folge, dass beispielsweise montags und mittwochs die Schülerinnen und Schüler der Schuleingangsphase, dienstags und donnerstags die Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 und 4 am Pooltest teilnehmen. Zu den möglichen Anpassungen beim Lolli-Testverfahren werden wir den betroffenen Schulen kurzfristig gesonderte Informationen zukommen lassen, u.a. auch zur ggf. geänderten Poolbildung.

Anmerkung Ludgerischule: Sobald uns Informationen vorliegen, welcher Testrhythmus für die Klasse Ihres Kindes gilt, werden wir Sie informieren.

Durchgängiger Präsenzbetrieb und Prüfungen in Berufskollegs

Für den durchgängigen Präsenzbetrieb, Prüfungen und Nachprüfungen an Berufskollegs gelten folgende Regelungen:

Grundsätzlich wird wieder in allen Jahrgangstufen und Bildungsgängen Unterricht in Präsenz unter strikter Berücksichtigung der Hygienevorschriften der Coronabetreuungsverordnung aufgenommen.

Bei besonderen organisatorischen Gegebenheiten und pädagogischen Bedarfslagen kann die Schulleitung auf der Grundlage eines Erlasses abweichende Einzelfallregelungen treffen. Diese sind der Bezirksregierung anzuzeigen.

Der Präsenzunterricht in Abschlussklassen des dualen Systems der Berufsausbildung ist drei Wochen vor dem Prüfungstermin zu beenden. Der Unterricht ist ab diesem Zeitpunkt als Distanzunterricht weiterzuführen. Sofern zur Leistungsbewertung noch schriftliche Arbeiten erforderlich sind, können diese in Präsenz unter strikter Einhaltung des Infektionsschutzes stattfinden. Für alle anderen Abschlussklassen mit zentralen oder dezentralen Prüfungen kann von dieser Regelung ebenfalls Gebrauch gemacht werden. Diese Regelungen gelten auch für mündliche und praktische Prüfungen.

Die Zuständigkeit für die Durchführung der Berufsabschlussprüfungen liegt bei den zuständigen Stellen. Gemäß § 1 Absatz 2 Nr. 5 Coronabetreuungsverordnung können die Räume der Berufskollegs für Berufsabschlussprüfungen genutzt werden. Durch die Vorgaben ist es auch für die anstehenden Abschlussprüfungen erforderlich, dass für getestete und nicht getestete Auszubildende unterschiedliche Räume vorgehalten werden. Schulleitungen sind gehalten, in Abstimmung mit ihrem Schulträger an den Prüfungstagen der Berufsabschlussprüfungen die räumlichen Kapazitäten durch verstärkte Nutzung von Distanzunterricht bereitzustellen. Die Prüfungsaufsicht und Prüfungsdurchführung sind grundsätzlich von den zuständigen Stellen sicherzustellen. Hier werden auch Lehrkräfte im Rahmen ihres Ehrenamtes tätig.

Wiederaufnahme der Ganztags- und Betreuungsangebote in der Primarstufe und der Sekundarstufe I bei einem vollständigen Präsenzbetrieb

Offene und gebundene Ganztagsangebote und Betreuungsangebote gemäß BASS 12-63 Nr. 2 können gemäß Coronabetreuungsverordnung ab dem 31. Mai 2021 im Rahmen der vorhandenen räumlichen und personellen Kapazitäten unter Beachtung des schulischen Hygienekonzeptes wiederaufgenommen werden, wenn ein Schulbetrieb in vollständiger Präsenz zulässig ist. Von der regelmäßigen Teilnahme an den Angeboten soll nur noch in begründeten Ausnahmefällen abgewichen werden. Über Ausnahmen wird vor Ort entschieden.

Anmerkung Ludgerischule: Hierzu werden wir uns mit der OGS-Leitung, der AWO und dem Schulträger noch in dieser Woche besprechen, wie wir im vollen Umfang in den OGS-Betrieb der Ludgerischule zurückkehren werden.

Die Mitwirkung externer Partner im Ganztag ist ebenfalls möglich und wird vor Ort im Rahmen der bestehenden Konzepte konkret ausgestaltet. Auch der Besuch außerschulischer Lernorte ist bei einem Schulbetrieb in vollständiger Präsenz wieder möglich. Falls Abweichungen vom regulären zeitlichen Umfang der Angebote erforderlich sind, z.B. aufgrund der standortbezogenen personellen und räumlichen Situation vor Ort, wird die Umsetzung von Schulleitung und OGS-Leitung unter Einbeziehung des Schulträgers gestaltet. Grundsätzlich ist soweit wie möglich ein regulärer Angebotsumfang anzustreben. Die für diese Aufgabe zur Verfügung gestellten Stellenzuschläge sind entsprechend einzusetzen.

Die Zusammensetzung der Gruppen in den Ganztags- und Betreuungsangeboten ist, wie auch im Unterricht, zu dokumentieren, um bei Bedarf Infektionsketten zurückverfolgen zu können. Die Umsetzung auch jahrgangsübergreifender Ganztagskonzepte ist wieder möglich.

Für Räume und Kontaktflächen gelten die Hygienebestimmungen, die im Rahmen der standortbezogenen Hygienekonzepte festgelegt sind.

Eine Desinfektion von Spielzeugen, die gemeinsam genutzt werden, ist nicht erforderlich. Anmerkung Ludgerischule: Diese Vorgabe ist neu, bis jetzt wurden alle Spielzeuge desinfiziert.

Die Notwendigkeit zum Tragen einer medizinischen Maske besteht fort; die Coronabetreuungsverordnung lässt in Ausnahmefällen für Schülerinnen und Schüler bis zur Klasse 8 auch das Tragen einer Alltagsmaske zu.

Der Betrieb von Schulmensen ist an allen Schulen wieder möglich. Möglich sind auch Angebote der Zwischen- und Mittagsverpflegung durch Dienstleister, Kioske oder Bistros zur Versorgung derjenigen, die sich am Schulstandort aufhalten, wenn die aktuell gültigen Vorgaben gemäß Infektionsschutz und Hygienevorschriften eingehalten werden. Die einzelnen Maßnahmen sind durch den Schulträger jeweils in Rücksprache mit Schulleitung und dem örtlichen Gesundheitsamt abzuklären.

Wegfall der pädagogischen Betreuung bei durchgängigem Präsenzbetrieb

Da die Rückkehr zum angepassten Präsenzbetrieb eine vollständige Beschulung aller Schülerinnen und Schüler der betroffenen Schulen ermöglicht, gibt es dort keine Angebote der pädagogischen Betreuung mehr. Die Schülerinnen und Schüler nehmen wieder regulär am Präsenzunterricht einschließlich der – möglicherweise eingeschränkten - Ganztags- und Betreuungsangebote teil.

Sportunterricht (einschließlich Schwimmunterricht)

Sportunterricht kann an Schulen im durchgängigen Präsenzbetrieb bei Beachtung der einschlägigen Hygienevorgaben wieder grundsätzlich in vollem Umfang erteilt werden. Allerdings findet dieser in der Regel im Freien statt.

Nur zu Prüfungszwecken und bei widrigen Witterungsverhältnissen kann von dieser Regel abgewichen werden. Findet Sportunterricht in Ausnahmefällen in Sporthallen statt, besteht die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske; intensive ausdauernde Belastungen in Sporthallen sind unzulässig.

Anmerkung Ludgerischule: Mögliche veränderte Informationen zum Spielfest erhalten Sie bis zum 01.06.2021

Der Schwimmunterricht soll stattfinden. Besondere Berücksichtigung müssen die Ausbildung von Nichtschwimmerinnen und Nichtschwimmern sowie prüfungsrelevante Schwimmkurse finden.

Anmerkung Ludgerischule: Der Jahrgang 3 erhält in der nächsten Woche ausführliche Informationen zum Start des Schwimmunterrichts.

Beim Sportunterricht im Freien und beim Schwimmunterricht besteht keine Pflicht zum Tragen einer medizinischen oder sonstigen Mund-Nase-Bedeckung.

Die Auswahl der Lerninhalte und der Unterrichtsorganisation muss für den Sportunterricht im Freien, in Sporthallen und beim Schwimmunterricht unter dem Blickwinkel erfolgen, dass ausreichend Abstand gehalten werden kann.

Alle Regelungen zum Sportunterricht in der aktualisierten Fassung sind unter www.schulsport-nrw.de abrufbar.

Berufliche Orientierung gemäß KAoA

Im Rahmen des Präsenz- oder Wechselunterrichts können unter strikter Berücksichtigung der Hygienevorgaben die Standardelemente der Beruflichen Orientierung in Präsenz durchgeführt werden. Dies gilt auch für die trägergestützten Standardelemente „Potenzialanalyse“ und „KAoA-kompakt“ sowie die „Berufseinstiegsbegleitung“. Weitere trägergestützte Maßnahmen können hingegen nur in Präsenz durchgeführt werden, wenn zusätzlich die Sieben-Tage-Inzidenz stabil unter 50 liegt und dies durch Bekanntmachung des MAGS festgestellt ist. Im Übrigen gelten die zu den einzelnen Standardelementen innerhalb des Bildungsportals veröffentlichten Regelungen zum angepassten Schulbetrieb in Corona-Zeiten.

Planung von Abschlussfeiern

Bereits in der letzten SchulMail hatte ich darüber informiert, dass verlässliche Aussagen zur Zulässigkeit von Abschlussfeiern zurzeit noch nicht möglich sind. Angesichts der sich derzeit stetig verbessernden Infektionslage halte ich aber dennoch Planungen für Abschlussfeiern zum jetzigen Zeitpunkt für verantwortbar.

Ich muss allerdings um Verständnis bitten, dass wir die genauen Rahmenbedingungen für die letzten Schultage noch nicht festlegen können. Wir werden Sie allerdings zum frühestmöglichen Zeitpunkt informieren.

Anmerkung Ludgerischule: Diese Information erfreut uns besonders. Wir sind bereits in den Planungen der Abschlussfeier für die 4. Klasse. Erste Informationen hierzu haben Sie schon vor einigen Wochen erhalten. Wir werden an dem Konzept der Abschlussfeiern des letzten Schuljahres festhalten. Detaillierte Informationen zu den Abschlussfeiern am 02.07.2021 erhält der Jahrgang 4 Anfang Juni.

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

mit der Rückkehr zu einem durchgängigen Präsenzunterricht bei Inzidenzen von unter 100 werden noch einmal organisatorische Anpassungen des Schulbetriebs notwendig. Dabei verkenne ich nicht, dass die Rückkehr zu einem durchgängigen Präsenzbetrieb unter Pandemiebedingungen bei dem einen oder der anderen auch Besorgnis oder Kritik auslösen kann. Die Chance jedoch, unsere Schulen für die „Zielgerade“ des Schuljahres vor allem in Interesse der Schülerinnen und Schüler wieder öffnen zu können, kann und muss unter den gegebenen Umständen verantwortbar und gemeinsam genutzt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Mathias Richter

 <<<<<<<<<< Ende der SchulMail des MSB NRW <<<<<<<<<<

Freitag, 07.05.2021

Weitere Informationen zum Start der „Lolli-Tests“!

Liebe Eltern,

heute am späten Nachmittag sind wahrlich auf den letzten Drücker die Lolli-Tests zugestellt worden. Im 12. Eltern-Info-Brief haben wir Sie bereits ausführlich über den Ablauf informiert.

Das Ministerium stellt entsprechende Informationen, auch in verschiedenen Sprachen, nun für Sie zum Nachlesen bereit.

https://www.schulministerium.nrw/lolli-tests

Daher sehr spät zum Start ins Wochenende noch einige wichtige Informationen:

Am Montag werden wir mit der Testung in der Gruppe A beginnen. Am Dienstag testet die Gruppe B und am Mittwoch wieder die Gruppe A.

Heute möchten wir Sie noch einmal ausführlicher informieren, wie das Vorgehen ist, wenn eine Pooltestung positiv sein sollte.

Zunächst erhalten alle Kinder (Gruppe A am Montag) (Gruppe B am Dienstag) für den Fall, dass eine Nachtestung erforderlich ist, ein Teströhrchen für eine Einzeltestung mit nach Hause.

  • Dieses Teströhrchen befindet sich in einem Briefumschlag.
  • Auf dem Briefumschlag finden Sie aufgeklebt ein Etikett zur Anmeldung beim Labor mit QR-Code.
  • WICHTIG und unbedingt zu beachten: Bewahren Sie diesen Briefumschlag zuhause an einem sicheren Ort auf.
  • Alle Geschwisterkinder erhalten einen eigenen, personifizierten Briefumschlag.
  • Das Teströhrchen wird erst dann benötigt, wenn der Pool-Test der Lerngruppe positiv ist.
  • Sollte der Pool-Test der Gruppe positiv sein, erhalten Sie morgens am Folgetag um ca. 6.40 Uhr von uns eine E-Mail.
  • Daher bitten wir Sie, an den Tagen des Distanzunterrichts morgens Ihre E-Mails bis 7:00 Uhr zu prüfen.
  • Fällt der Pooltest der Lerngruppe negativ aus, erhalten Sie keine Nachricht.
  • Sollte der Pooltest positiv ausgefallen sein, dann benötigen wir Ihre Unterstützung. Erst dann kommt der Briefumschlag mit dem Einzelteströhrchen zum Einsatz!

Bitte beachten Sie folgende Schritte bei der Einzeltestung:

  1. Ihr Kind führt den Test zu Hause mit dem Abstrich-Tupfer durch.
  2. Der Abstrich-Tupfer wird in das Röhrchen gegeben.
  3. Scannen Sie den QR-Code, der sich auf dem Briefumschlag befindet, ein und registrieren Sie Ihr Kind mit den entsprechenden Daten. Sollte es Ihnen nicht möglich sein, sich über Ihr Handy zu registrieren, ist das kein Problem, wir unterstützen Sie gerne. Bringen Sie, wenn Sie das Röhrchen in die Schule bringen, auch den Briefumschlag mit dem QR-Code-Aufkleber mit zur Schule. Wir werden Ihnen bei der Registrierung behilflich sein.
  4. Bringen Sie das Teströhrchen in der Zeit von 7.15 Uhr bis 8.15 Uhr zur Schule.
  5. Bitte übergeben Sie das Röhrchen an Frau Grewe, Frau Mayr oder Frau Maehler. Auf diesem Weg können wir nachhalten, wer den Test bereits abgegeben hat.
  6. Bitte sorgen Sie dafür, dass sich Ihr Kind bis zur Bekanntgabe des eigenen Testergebnisses in häuslicher Isolation befindet. Die Teilnahme an der Betreuung ist an diesem Tag leider nicht möglich.
  7. Das Testergebnis Ihres Kindes wird dann bis spätestens am Morgen des Folgetages übermittelt.
  8. Wir erhalten keine personenbezogenen Daten vom Labor, welches Kind in der Einzeltestung positiv getestet wurde. Daher eine Bitte an Sie: Für uns ist es sehr hilfreich, wenn Sie uns das Testergebnis des Einzeltestes Ihres Kindes per E-Mail mitteilen, damit wir möglicherweise schon frühzeitig weitere Schritte einleiten können. Das Gesundheitsamt wird uns informieren, aber die Erfahrung zeigt, dass dies deutlich zeitlich verzögert ist.

Was ist zu tun, wenn der Einzeltest zu spät in der Schule ist? Bei fehlender oder verspäteter Abgabe, wird ein PCR-Test durch einen Arzt erforderlich. Wir werden am Montag bei niedergelassenen Ärzten in Lüdinghausen nachfragen, ob dort die Möglichkeit eines Lolli-PCRs besteht.

Was passiert, wenn alle Einzeltests im Nachtest negativ sind? Diesbezüglich haben wir heute erfahren, dass in diesem Fall, noch ein weiterer PCR-Test durch den Hausarzt erforderlich wird.

Bürgertests: Das Schulamt informierte uns heute Nachmittag, dass der Nachweis durch einen Bürgertest nicht mehr ausreichend ist, da es sich bei den Lolli-Tests um einen PCR Test handelt. Das bedeutet, dass ein adäquater PCR Test erforderlich ist. Bei Fragen diesbezüglich stehen wir gerne persönlich zur Seite. Wir bitten Sie, dies schon für Montag zu beachten.

An dieser Stelle möchten wir Ihnen unsere Einschätzung geben. Wir testen nunmehr seit zwei Wochen beide Lerngruppen mit dem Antigen-Schnelltest. Die Kinder haben immer größere Sicherheit in die Anwendung der Testung bekommen, so dass wir sagen können, dass die Ergebnisse mit einer hohen Wahrscheinlichkeit ein zuverlässig Bild abgeben. Seit 9 Tagen haben wir kein positives Testergebnis mehr gehabt. Somit starten wir in die Lolli-Testphase, der wir etwas beruhigt entgegenblicken.

Natürlich stellen sich immer wieder Fragen, die noch unbeantwortet sind. Sollten Sie noch Fragen haben, dann schreiben Sie uns. tanja.grewe@ludgerischule-lh.de

Sobald wir weitere wichtige Informationen erhalten, teilen wir diese wie immer schnellstmöglich mit.

Es bleibt zu hoffen, dass das, was die Landesregierung von den Tests erwartet, sich auch erfüllt.

Eines ist unumstritten: Ohne die Geduld der Kinder und Ihre Unterstützung, wäre all dies nicht möglich!

Sommerliche Grüße ins Wochenende!

Tanja Grewe und Julia Mayr

 

Dienstag, 04.05.2021

Informationen zum Start der „Lolli-Tests“!

Liebe Eltern,

wir wurden ausführlich über die Planungen zur Umsetzung der Lolli-Tests durch das Ministeriums für Schule und Bildung informiert. Flächendeckende PCR-Pooltestungen - auch bekannt unter der Bezeichnung „Lolli-Tests" – werden an allen Grundschulen und den Förderschulen des Landes Nordrhein-Westfalens eingeführt.

Start:

Die Schülerinnen und Schüler an den Grund- und Förderschulen werden ab dem 10. Mai (geplant) mit einem „Lolli-Test“, einem einfachen Speicheltest, zwei Mal pro Woche in ihrer Lerngruppe auf das Corona-Virus getestet.

Alle hierzu wesentlichen Informationen und Unterstützungsmaterialien sowie weitere begleitende Informationen finden Sie im Bildungsportal des Schulministeriums.

http://www.schulministerium.nrw/lolli-tests

https://schulministerium.nrw/sites/default/files/media/video_upload/MSB_Lolli-Test_Zeichentrick%20Erkl%C3%A4rvideo.mp4

https://www.schulministerium.nrw/system/files/media/document/file/Anleitung_Lolli-Tests_bebildert.pdf

Lolli-Test:

Es handelt sich bei diesem Testverfahren um die Ihnen bereits aus anderen Zusammenhängen bekannte PCR-Methode. Diese Testmethode ist sensitiver als die bisherigen Antigentests und identifiziert Infektionen auch bei niedriger Viruslast und damit wahrscheinlich geringerer Infektiosität.

Die Handhabung des Lolli-Tests ist einfach und kind- bzw. altersgerecht: Dabei lutschen die Schülerinnen und Schüler 30 Sekunden lang auf einem Abstrichtupfer.

Die Abstrichtupfer aller Kinder der Lerngruppe werden in einem Sammelgefäß zusammengeführt und als anonyme Sammelprobe (sog. „Pool“) noch am selben Tag in einem Labor nach der PCR-Methode ausgewertet. Diese Methode sichert ein sehr verlässliches Testergebnis. Zudem kann eine mögliche Infektion bei einem Kind durch einen PCR-Test deutlich früher festgestellt werden als durch einen Schnelltest.

Eine enorme Logistik ermöglicht es, die täglich rund 35.000 Pooltestungen aller Grundschulen in NRW schnellstmöglich von den Schulen in die Labore zu bringen. Im Gegensatz zu den bisherigen Schnelltests, werden die Lolli-Tests in einem Labor ausgewertet. Das Testergebnis liegt erst einige Stunden nach Testung vor.

Eine Voraussetzung für den optimalen Testzeitraum, Testablauf und Logistik ist ein einheitlicher, NRW-weiter täglicher Wechselunterricht. Im Anhang finden Sie die Einteilung der A und B Gruppen bis zu den Sommerferien. Für die Ludgerischule ändert sich im Wechsel der Präsenz- und Distanztage zum Glück nichts.

Testtage:

Bisher haben wir die Kinder montags, dienstags, donnerstags und freitags getestet. Dieser Testrhythmus wird verändert:

Ab dem 10.05.2021 werden die Kinder montags / mittwochs und dienstags / donnerstags getestet.

Betreuung:

Das Betreuungsangebot bleibt unverändert bestehen und wird in das neue Testverfahren in geeigneter Weise integriert. Schülerinnen und Schüler, die an der Betreuung teilnehmen, bleiben Teil des Pools ihrer regulären Lerngruppe. Sollte das Lolli-Testergebnis der Lerngruppe Ihres Kinds positiv sein, dann darf das Kind am Folgetag nicht an der Betreuung teilnehmen. Es muss erst an der Nachtestung teilnehmen und das Ergebnis abwarten. Solange bleibt es zuhause.

Donnerstag, 29.04.2021

Liebe Eltern,

die ersten zwei Wochen der Selbsttests liegen nun hinter uns. Insgesamt waren es zwei sehr aufregende und herausfordernde Wochen. Mit dem Blick auf die Kinder können wir sagen, dass sie die Tests gut meistern. Nun steht aber schon die nächste Herausforderung an:

 „Lolli-Tests“

Sie haben es in den Medien sicherlich in den letzten Tagen verfolgt und wir haben Sie bereits über das Vorhaben informiert, dass das Land NRW zeitnah endlich einen kindgerechten Selbsttest in die Grundschulen einführen wird. Frau Mayr und ich sind bereits am Dienstag durch das Ministerium ausführlich über die anstehende Einführung der Lolli-Tests informiert worden. Wir tragen die Informationen aktuell zusammen und erarbeiten einen neuen Leitfaden. Wir sind sehr erleichtert, denn die Testmethode ist viel einfacher in der Vorbereitung und Handhabung. Die Logistik, die im Hintergrund zu bewältigen ist, betrifft den Unterricht nicht. Das gibt ein gutes Gefühl. Das Ministerium hat uns zugesichert, uns in der nächsten Woche mit weiteren Informationen zu versorgen, die wir dann an Sie weitergeben können. Die Medien berichten aktuell schon sehr ausführlich, auch von Startterminen. Wir halten uns da noch zunächst zurück, denn eines haben wir in den letzten 14 Monaten gelernt: In der Theorie ist alles leicht gedacht, die Praxis zeigt aber, dass oftmals viele Dinge zu spät oder gar nicht bedacht wurden. Wir warten geduldig und sind vorbereitet.

 „Stadtradeln“

Die Sonne lockt den Drahtesel aus der Garage! Ab auf’s Rad und mitmachen!

Was ist STADTRADELN? STADTRADELN ist ein Wettbewerb, bei dem es darum geht, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Dabei ist es egal, ob man bereits jeden Tag fährt oder bisher eher selten mit dem Rad unterwegs ist. Jeder Kilometer zählt – erst recht wenn man ihn sonst mit dem Auto zurückgelegt hätte.

Auch die Ludgerischule ist in diesem Jahr dabei! Wenn Sie mit Ihrer Familie die Ludgerischule beim Sammeln der Kilometer unterstützen möchten, dann registrieren Sie sich unter www.stadtradeln.de/luedinghausen für das Radel-Team Ludgerischule. Jeder Kilometer, der während der dreiwöchigen Aktionszeit mit dem Fahrrad zurückgelegt wird, kann unter Stadtradeln.de oder ganz einfach direkt und automatisch über die Stadtradeln-App in den Onlinekalender eingetragen werden. In der Schule können gefahrene Kilometer der Kinder ebenfalls registriert werden. Vielleicht ist es ein kleiner Ansporn, den Drahtesel aus dem Winterschlaf zu locken und mit zu radeln! Wir freuen uns über jeden Kilometer!

Herzliche Grüße aus der Ludgerischule

Tanja Grewe und Julia Mayr

Aktuelles aus der Ludgerischule!

 

Liebe Kinder, liebe Eltern!

Schaut, schauen Sie doch einmal auf dieser Seite vorbei:

https://padlet.com/ludgerischulelh_radusch/2nihkw2cuyclltnt

 

Liebe Igelklasse!

Die Ludgerischule sagt Danke!