Herzlich willkommen in der Ludgerischule!

Das grüne Tor bleibt ab Montag, 09.11.2020 geschlossen!!

.

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Montag, 23.11.2020

Liebe Eltern,

ganz langsam verabschiedet sich das Jahr 2020. Mit Spannung erwarten wir die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidentenkonferenz mit der Kanzlerin am Mittwoch, den 25.11.2020. Auch warten wir immer noch auf Informationen aus dem Ministerium zur Weihnachtsferienregelung.

Weihnachtsferien:

Heute Morgen sind wir nun endlich vom Ministerium darüber informiert worden, dass der 21. und 22. Dezember unterrichtsfreie Tage sind. Im Schreiben des Ministeriums heißt es:

„Die Weihnachtsferien beginnen bekanntermaßen am Mittwoch, den 23. Dezember 2020. Vor diesem ersten Ferientag liegen in dieser Woche demnach zwei Unterrichtstage.

In einer Zeit, in der das Infektionsgeschehen unseren Lebensalltag weiter stark beeinträchtigt und bislang noch auf einem hohen Niveau stattfindet, kommt es auch darauf an, Kontakte durch kluge und geeignete Maßnahmen zu reduzieren. Viele Menschen sind auch an den Tagen vor dem Weihnachtsfest bereit, ihre sozialen Kontakte einzuschränken. Hierzu können in diesem Jahr an den oben genannten Tagen die Schulen in Nordrhein-Westfalen aufgrund der Terminlage einen wirkungsvollen und geeigneten Beitrag leisten.

Vor diesem Hintergrund hat die Landesregierung entschieden, dass an den öffentlichen Schulen in Nordrhein-Westfalen am 21. und am 22. Dezember 2020 unterrichtsfrei sein wird. Einschließlich der Weihnachtsferien wird daher durch die zwei zusätzlichen unterrichtsfreien Tage der Schulbetrieb zum Jahreswechsel zweieinhalb Wochen ruhen.

Notbetreuung

Die beiden unterrichtsfreien Tage sind keine dienstfreien Tage für die Lehrerinnen und Lehrer sowie den weiteren an den Schulen Tätigen. Die Schulen haben demnach weiterhin die Aufgabe, den berechtigten Interessen von Eltern auf eine Betreuung ihrer Kinder am 21. und 22. Dezember 2020 nachzukommen.

Daher findet an diesen Tagen in den Schulen eine Notbetreuung statt, soweit hierfür ein Bedarf besteht. Teilnehmen können alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6, deren Eltern dies bei der Schule beantragen. Um Ihnen die Arbeit zu erleichtern, steht Ihnen hierfür ein Formular unter Downloads zur Verfügung.

https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/angepasster-schulbetrieb-corona-zeiten  

Hierbei sollten Sie die Eltern bitten, die Anträge frühzeitig zu stellen, um Ihnen Planungssicherheit zu geben." 

Das sind stundenaktuell die Informationen aus dem Ministerium.

Adventszeit:

Leider werden auch in der Adventszeit alle Feierlichkeiten abgesagt werden müssen.

Gottesdienst:

Die Fachkonferenz Religion hat für die Adventszeit klassenbezogen einen Gottesdienst vorbereitet, den die Kinder klassenbezogen in den Wochen bis Weihnachten feiern werden. Darüber freuen wir uns sehr.

Schulwegsicherheit:

Viele von Ihnen beobachten in den letzten Wochen, dass entlang der Wolfsbergerstraße und der Tüllinghoferstraße Eltern in Warnwesten den Schulweg der Ludgeri-Kinder sichern. Die Eltern und wir sehen die Schulwegsicherung als sehr geglückt und absolut sinnvoll. Wir werden die Schulwegsicherung in jedem Fall weiter fortführen. Falls es weitere Eltern gibt, die uns unterstützen möchten, dann melden Sie sich bei uns.

Eltern die Ihre Kinder morgens mit dem Auto zur Schule bringen:

Uns ist vollkommen bewusst, dass Eltern aus den verschiedensten Gründen ihre Kinder morgens mit dem Auto zur Schule bringen. Daran werden wir auch nichts ändern. Seit mehreren Tagen stehe ich wieder regelmäßig an der Einfahrt zur Schule. Mir sind dabei viele Verhaltensweisen Eltern aufgefallen, die die Sicherheit der Kinder gefährden. Ich bitte Sie, diese einmal für sich zu überdenken und eventuell für das Bringen mit dem Auto zu verändern, wenn Sie sich angesprochen fühlen:

    • Überlegen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind, ob das Bringen mit dem Auto wirklich notwendig ist.
    • Überlegen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind, ob eventuell ein anderer Haltepunkt angesteuert werden kann. Zum Beispiel der kleine Parkplatz im Telgengarten.
    • Bitte parken Sie nicht entgegen der Fahrtrichtung!
    • Bitte wenden Sie Ihr Auto auf gar keinen Fall auf der Straße! Sie gefährden damit alle Verkehrsteilnehmer.
    • Bitte nutzen Sie auch die Einfahrten nicht als Wendemöglichkeit. Denn dann kreuzen Sie den Gehweg.
    • Sollten Sie am Seitenrand halten, bitte achten Sie auf die von hinten kommenden Radfahrer und lassen diese erst vorbei.
    • Bitte nutzen Sie weder morgens noch nach der 4. 5. und 6. Stunde den Lehrerparkplatz um Ihr Kind abzuholen.
    • Sollte ich morgens einmal nicht an der Einfahrt stehen, heißt dies nicht, dass Sie nun auf den Lehrerparkplatz fahren können.

All diese Vorgaben machen wir nicht für uns oder um Eltern zu verärgern, sondern zur Sicherheit für all die Kinder, die morgens zu Fuß, mit dem Roller oder mit dem Fahrrad zur Schule kommen. Bitte überlegen Sie, wenn Sie planen mit dem Auto zur Schule zu fahren, ob dies wirklich notwendig ist. Nur gemeinsam gelingt es uns, den Schulweg wirklich sicher zu machen.

Viele Grüße aus der Ludgerischule

Tanja Grewe und Julia Mayr

Montag, 16.11.2020

Liebe Eltern,

Sie haben sicherlich auch mit Spannung die Pressekonferenz der Kanzlerin verfolgt. Fazit der Kanzlerin: Das exponentielle Wachstum der Infektionszahlen ist gestoppt. Die aktuellen Zahlen stagnieren, allerdings noch auf hohem Niveau.

Die Tagung der Länderpräsidentinnen und Präsidenten war eine Zwischenbilanz mit dem einheitlichen Ziel, keine Zwischenrechtsänderung vor dem nächsten Treffen am 25.11. auf den Weg zu bringen. Der 25.11. wird zum nächsten Entscheidungstermin.

Daher gibt es für die Schule keine aktuellen Veränderungen. Es wird darauf verwiesen, dass bei den jüngeren Schülerinnen und Schüler weniger Infektionsgeschehen verzeichnet werden. Trotzdem die deutliche Empfehlung, Personen mit Erkältungssymptomen so lange zuhause zu belassen, bis die Symptome angeklungen sind. Der Hausarzt wird entscheiden, ob ein Test durchgeführt wird. Ministerpräsident Söder verweist auf die Maskenpflicht für Grundschülerinnen und Grundschüler in Bayern. Hier wird es in der Diskussion der Länderregierungen zu einheitlichen Entscheidungen kommen müssen, mit dem Ziel in den Gesprächen bis zum 25.1. zwischen den Länderregierungen gemeinschaftliche, einheitliche und klare Vorgaben festzulegen.

Söder betont, dass es kein normales Schuljahr werden wird, aber es muss ein faires Schuljahr werden. Es muss das Maximale an Flexibilität möglich sein. Wir sind sehr gespannt, welche veränderte Vorgaben geplant werden.

Wie es in den nächsten Wochen weitergehen wird, entscheidet sich am 25.11. Es bleibt also weiterhin spannend.

Gerade die Kontakte im privaten Bereich sollen reduziert werden. Daher die Vorgabe der Kanzlerin: Einen Kontakt zu einem festen, gemeinsamen Hausstand, um soziale Kontakte deutlich zu verringern.

Ich gehe davon aus, dass es morgen eine Vorgabe seitens des Schulamtes für das Verhalten bei Erkältungssymptomen geben wird, damit wir weiterhin achtsam und vertrauensvoll auf die Kinder und uns schauen.

Wir freuen uns sehr, dass die Eisbären morgen nach der Quarantäne wieder zurückkehren werden!!

Viele Grüße

Tanja Grewe und Julia Mayr

 

 

Mittwoch, 11.11.2020

Liebe Eltern,

Sie haben es sicherlich den Medien bereits entnommen, Schulminister Yvonne Gebauer (FDP) sagte dem WDR am Mittwoch, dass die Weihnachtsferien im Land früher starten. Die Landesregierung habe beschlossen, dass der letzte Schultag am 18. Dezember sein soll. So solle das Corona-Infektionsrisiko gesenkt werden, damit Familien ein "möglichst unbeschwertes Weihnachtsfest" feiern könnten.

Die Schulen sind über das Vorhaben noch nicht offiziell informiert worden.

Ich gehe davon aus, dass dies morgen im Laufe des Tages geschehen wird. Wir halten Sie auf dem Laufenden!

 

Viele Grüße und einen ganz besonderen Gruß an die Eisbären!!

Tanja Grewe und Julia Mayr

Freitag, 06.11.2020

Liebe Eltern der Ludgerischule,

ich möchte Sie an dieser Stelle über die aktuelle Situation zum Corona-Geschehen in der Schule informieren.

Wir wurden heute durch das Gesundheitsamt darüber informiert, dass ein Kind, das sich derzeit bereits in häuslicher Quarantäne befindet, ebenfalls positiv auf das Corona Virus getestet ist.

Dies bedeutet nun, dass alle Kinder der betroffenen Klasse zu dem Personenkreis der Kontaktpersonen 1 gehören und ab sofort in häusliche Quarantäne müssen.

Die betroffene 4. Klasse wurde bereits per E-Mail direkt informiert.

Für den Fall, dass eine Klasse zum Personenkreis 1 gehört und in Quarantäne gehen muss, gelten folgende Bestimmungen und Abläufe:

  • Nur das Kind geht in häusliche Quarantäne, nicht die gesamte Familie.
  • Geschwisterkinder dürfen weiter zur Schule gehen.
  • Die Klasse wird nicht automatisch getestet.
  • Sollten Symptome auftreten, dann halten Sie Rücksprache mit dem Kinderarzt.
  • Bitte achten Sie dann auch zuhause weiter auf die Schutzmaßnahmen.
  • Das Gesundheitsamt wird sich dann im Laufe des Tages telefonisch bei Ihnen melden. Sehr wahrscheinlich ein Mitarbeiter der Bundeswehr, da die Bundeswehr das Gesundheitsamt unterstützt.
  • Das Gesundheitsamt informiert Sie über die Länge der Quarantäne.
  • Das Gesundheitsamt informiert dann das Ordnungsamt. Das Ordnungsamt ordnet dann schriftlich die Quarantäne für Ihr Kind an.
  • Genauere Informationen zum Distanzunterricht erhalten Sie in einer weiteren E-Mail.
  • Ich bitte Sie gut darauf zu achten, dass Ihr Kind die Quarantäne einhält.
  • Ich bin jederzeit per E-Mail und in den Schulzeiten telefonisch erreichbar.
  • Im Fall des Falles (eine Klasse muss in Quarantäne) nehme ich sofort Kontakt zu den Klassenpflegschaftsvorsitzenden auf und bleibe dann im engen Austausch mit der Klassenpflegschaftsvorsitzenden / dem Klassenpflegschaftsvorsitzenden.
  • Aus der Sicht des Gesundheitsamtes, das sich auf das RKI beruft, gibt es keinen Anlass, dass Familienmitglieder ebenfalls in die häusliche Quarantäne müssen. Halten Sie trotzdem Rücksprache mit Ihrem Arbeitgeber, ob vielleicht eine andere Reglung in der Firma gegeben ist.
  • Für die Zeit der Quarantäne gibt es keine Notbetreuung.

Ich weiß, dass nun helle Aufregung herrscht, obwohl die Klasse Ihres Kindes vielleicht gar nicht nicht betroffen ist. Daher bitte ich Sie, besonnen und überschaut der Situation zu begegnen. Niemand führt die Situation absichtlich herbei. Leider ist die Klasse nun die erste Klasse, die es in der Ludgerischule trifft.

Scheuen Sie sich nicht, sich bei Rückfragen zu melden!

Viele wichtige Informationen und Hinweise finden Sie auf der Seite des RKI (Robert-Koch-Institutes) www.rki.de und auf der Seite des Schulministeriums www.schulministerium.de.

Ich werde Sie weiter informieren, sobald es weitere Informationen gibt.

Für den Schulbetrieb am Montag (09.11.) hat dies zum momentanen Zeitpunkt keine Auswirkung! Der Schulbetrieb findet für alle anderen Klassen statt.

Viele Grüße

Tanja Grewe und Julia Mayr

Aktuelles aus der Ludgerischule!

 

Liebe Kinder, liebe Eltern!

Schaut, schauen Sie doch einmal auf dieser Seite vorbei:

https://padlet.com/ludgerischulelh_radusch/2nihkw2cuyclltnt

 

Liebe Igelklasse!

Die Ludgerischule sagt Danke!